Date:16.06.2018
Type of ticket:Standing
Promoter:Station K - Kultur.Events.
Place:Saarauen Open Air, Saarburg (D)
Doors at18:30
Begin time:20:00
Price:33.32 €

    Schräge Stimme, BrassBandBeat und Swing – typisch Hazmat Modine ist dieser "Walking stick". Komponiert von Irving Berlin ist das einer der wenigen, nicht selbst geschriebenen Songs, den sie aber schon lange live spielen. Seit Jahren touren die New Yorker ausgiebig rund um die Welt, - jetzt kommen sie zu einer ausgedehnten Tour nach Europa. Mit einer merkwürdigen Musik-Mischung, die zum Markenzeichen geworden ist – und für die selbst der Kopf der Band, Wade Schuman, kaum passende Worte findet:

    "Ich sehe mich vor allem als Bluesmusiker. Das ist die Musik, mit der ich aufgewachsen bin, die ich gehört und gespielt habe. Ich höre sehr viel Musik. Und vieles von dem, was ich höre, fließt in unsere Musik mit ein. Aber das ist keine bewusste Entscheidung, es passiert einfach. Ich interessiere mich nicht für puristische, orthodoxe Formen, sondern für mich sind der Geist und die Wurzeln der amerikanischen Musik wichtig."

    Und so mischen Hazmat Modine Americana, Blues und Klezmer, Jazz, Folk und Elemente traditioneller Musik von verschiedenen Kontinenten. Miteinander montiert zu einem unverwechselbaren eigenen Sound als wär es das Selbstverständlichste der Welt. Das hat zu tun mit den unterschiedlichen Musikertypen, vor allem mit der Person des Bandleaders Wade Schuman: Der Mann erscheint wie ein Prototyp des New Yorker jüdischen Intellektuellen. Ist allerdings kein praktizierender Jude. Und auch kein reiner gelernter Musiker – er hat auch schon eine Karriere als Maler und Kunstdozent hinter sich. 

    Wade Schuman: "Ich spiele nicht mit dem Kopf, sondern mit dem Herzen. Und da ich keine ernsthafte Ausbildung als Musiker hatte, geht es für mich vor allem um Gefühle. Vielleicht ist es gerade das, was die Leute anspricht."

    Schumans Stimme bellt, grollt und poltert, kräht und jodelt sogar

    Bei vielen Jazz- und Weltmusik-Festivals gehören Hazmat Modine seit Jahren zu den Abräumern. Wilde Mundharmonikas, eine so fröhliche wie klagende Klarinette gehören auf der Bühne dazu und ein irrwitziges Susaphon. Andere Blas- und seltene Saiteninstrumente bringen dem erdigen Sound noch mehr Farbschattierungen. Und darüber steht Schumans Stimme, mit der er bellt, grollt und poltert, kräht und sogar jodelt.

    Musik: "So glad"

    Auch dieser Song kann in der Live-Version gerne mal zehn Minuten dauern, so genau weiß man das nie bei Hazmat Modine. Da wird improvisiert und sich hineingesteigert bis der Topf überkocht. Oder – um genauer zu sein - das Heißluftgebläse – das bedeutet der Bandname nämlich als Slang-Begriff sinngemäß. Klingt gefährlich - müssen sich die Zuschauer in den ersten Reihen da nicht in Acht nehmen?

    "Auf jeden Fall. Nein, die Aufschrift Hazmat, also hazardous material, findet man auf Trucks oder Tunneln. Das heißt soviel wie Gefahrengut. Viele glauben, das sei etwas Exotisches, ein türkisches Wort. Aber es ist ein amerikanischer Begriff."

    Musik: "Another day"

    Hazmat Modine sehen sich als Live-Band

    "Another day" ist eines der neuen Stücke, die jetzt zur Tour auf einer Maxi-CD veröffentlicht werden. Im Herbst soll das dazugehörige Album „Extra-Deluxe-Supreme" erscheinen. Aufgenommen zum Teil in einem umgebauten alten Bauernhaus nahe Osnabrück, in Bremen ist ihr Label Jaro Medien beheimatet. Abgesehen von einer Live-Platte ist das dann erst das dritte Album in 17 Jahren. Denn Hazmat Modine sehen sich vor allem als Live-Band. Wer sie einmal erlebt hat, wird das verstehen.

    Wade Schuman: "Die Band ist vor allem der Einfluss der Musiker. Viele haben ihre Wurzeln in spanischer, puertorikanischer, brasilianischer oder kubanischer Musik. Im Grunde genommen habe ich keine Ahnung, was ich tue. Und die Band macht sowieso, was sie will. Und genau das ist es, was Hazmat Modine ausmacht. Unsere Musik ist eine Verschmelzung aller Bandmitglieder."

    Partners




    Payments supported
    ©2017 - Codex Events SA - All rights reserved.